Unsere Mitarbeiter geben jeden Tag ihr Bestes. Sie bilden das Leistungszentrum aller Unternehmen der FAIR GRUPPE. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz liegen uns deshalb besonders am Herzen. Und dabei gehen wir weit über das hinaus, was gesetzliche Vorgaben verlangen.

 

Arbeit mit Sicherheit

Unsere implementierten Managementsysteme sorgen dafür, dass der Arbeitsschutz bereits in die Planungs- und Vorbereitungsphase von Aufträgen integriert wird. Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit überwachen und schulen sowohl die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen wie z.B. dem Arbeitsschutzgesetzt (ArbSchG), der Gefahrenstoffverordnung (GefStoffV) und der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), sowie die firmeninternen Richtlinien für ein sicheres Arbeitsumfeld.

 

Diesen hohen Sicherheitsstandard erreicht die FAIR GRUPPE durch regelmäßige Trainings aller FAIR GRUPPE -Teams. Die Mitarbeiter lernen, wie sie Gefahren im Arbeitsumfeld erkennen und trainieren in typischen Arbeitssituationen, Menschen von Gefahren zu trennen. Auch die Bedeutung der persönlichen Schutzausrüstung (Fuß-, Kopf- und Handschutz etc.) wird bei diesen Simulationsübungen zur Sicherheit am Arbeitsplatz und der Unfallprävention gelernt. Ausbildungen zu betrieblichen Ersthelfern komplettieren dieses betriebsinterne Schulungspaket. So erhalten alle FAIR GRUPPE -Mitarbeiter ein maximales Anwendungswissen rund um den Sicherheits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

 

Schulungen für Ihre Mitarbeiter

Wir achten nicht nur auf den Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter. Auch unseren Kunden (und deren Beschäftigten) bieten wir Intensiv-Schulungen rund um Arbeitssicherheit an.

 

Wir helfen Ihnen…

 

  • bei der Erstellung von Betriebsanweisungen für unterschiedliche Arbeitsmittel (auch mehrsprachig)
  • bei der Mitarbeiter-Schulung im Themenkomplex Arbeitssicherheit

 

Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit arbeiten dabei eng mit Ihren betriebseigenen Fachkräften für Arbeitssicherheit zusammen. Vor allem bei der Beschaffung und sicherheitstechnischen Überprüfung von technischen Arbeitsmitteln, der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen, der Auswahl und Erprobung von persönlicher Schutzausrüstung, der Gestaltung des Arbeitsablaufs und bei der sicherheitstechnischen Überprüfung der Betriebsanlagen vor der Inbetriebnahme und Arbeitsverfahren vor ihrer Einführung.